ANROSAN: Das Original zur Rohrinnensanierung von Trinkwasserleitungen – ohne Epoxidharz.

Trinkwasserleitungen halten nicht ewig.
 
Eisenrohre rosten, bei Kupferleitungen besteht die Gefahr von Lochfrass, und Kunststoffrohre können verspröden. Die möglichen Auswirkungen sind in jedem Fall überraschend. Mit zunehmendem Alter des Materials steigt das Risiko von Leckagen und Wasserschäden im Gebäude.

Die ersten Anzeichen für Probleme mit der Trinkwasserleitung sind rostfarbenes Wasser, Korrosionsteile im Sieb oder unerklärlicher Druckabfall.
 
Im schlimmsten Fall kommt es zu einem Totalausfall des Leitungssystems. Eine frühzeitige Sanierung mit Anrosan beugt dem teuren Ersatz der gesamten Rohrinstallationen vor.
 
Eine sorgfältige Analyse gibt Aufschluss über den Zustand Ihrer Trinkwasserleitungen. Die Prüfung wird vor Ort durchgeführt und empfiehlt sich bei 25 bis 30 Jahre alten Leitungen.
 
Aus den Ergebnissen lässt sich präzise ableiten, ob eine Sanierung möglich ist. In einem ersten Schritt werden die Leitungen fachmännisch getrocknet und im Anschluss mit einem Sandstrahlverfahren von innen gereinigt.

 
Jetzt wird die genaue Menge des Beschichtungsmaterials berechnet und in eine Kartusche eingefüllt. Mit Druckluft wird die Masse aus den anorganischen Substanzen eingeblasen. Die bestehenden Rohre werden von innen neu beschichtet.
 
ANROSAN: Das Original zur Rohrinnensanierung von Trinkwasserleitungen – ohne Epoxidharz.

Für weitere Auskünfte: www.naef-group.ch 
 
NOTRUF 24 STUNDEN - 365 TAGE!
info@caviezel.swiss